« Zurück

19.02.2017 Christiane Stenzel | 1 Kommentare

Tauchen im Dive4Life

Indoor-Tauchen in Siegburg

Im Gespräch mit Sahra Narres

Das Dive4Life ist eine Spielwiese für Taucher - mit Säulen und einer versunkenen Stadt. Foto: Dive4Life
Das Dive4Life ist eine Spielwiese für Taucher - mit Säulen und einer versunkenen Stadt. Foto: Dive4Life

Erzähl uns kurz, wie du an deine Position beim Dive4Life gekommen bist.

Als mein Vater Manfred damals 2003 seinen eigenen Tauchshop hier in Siegburg eröffnet hat, habe ich dort regelmäßig ausgeholfen. Dort habe ich dann auch die Chance wahrgenommen, 2007 meine Open Water Instructor zu machen.

Ich finde es eines der schönsten Erlebnisse, Menschen mein Hobby näher zu bringen und freue mich jedes Mal darüber, mit wie viel Spaß und Neugierde sie ihr neues Hobby erlernen und erleben. Als es dann 2008 an die Planung unseres Tauchturms ging, war ich natürlich sehr gespannt darauf. Nach der Eröffnung half ich auch weiterhin im Tauchcenter als Tauchlehrerin aus und bildete mich weiter.

2012 habe ich mich dann entschlossen Hauptberuflich als Tauchlehrerin im dive4life zu arbeiten. Nachdem mein Vater sich entschloss sich mehr und mehr aus dem aktiven Geschäft herauszuhalten, übernahm ich die Leitung des operativen Geschäfts.

Welche Funktion hast du dort und wie sieht ein „normaler“ Arbeitstag bei dir aus?

Hauptsächlich ist unsere Arbeit die gleiche Arbeit, wie auf jeder anderen Basis: Flaschen füllen; Kurse geben; Kunden beraten, wenn sie Equipment kaufen möchten oder einen Kurs buchen wollen; Kunden, die zum Tauchen kommen, einchecken und auschecken; Leihequipment rausgeben; Revision von Ausrüstungen, also alles, was eben so anfällt.

Als Basisleitung sehe ich mich zusätzlich als Joker, ich achte darauf, dass der Betrieb so reibungslos wie möglich abläuft. Sind irgendwo Engpässe, dann springe ich ein. Neben diesen Aufgaben kümmere ich mich natürlich noch um die administrativen Aufgaben, die in jedem Unternehmen anfallen.

Im Dive4Life gibt es Übungsplattformen in unterschiedlicher Tiefe. Foto: Dive4Life
Im Dive4Life gibt es Übungsplattformen in unterschiedlicher Tiefe. Foto: Dive4Life

Wie sieht das Team aus?

Unser Team ist klasse, wir arbeiten mit 4 Tauchlehrern, inklusive mir, 2 Azubis, die als Sport- und Fitnesskaufleute ausgebildet werden, meiner Schwester Maike, die sich um die Buchhaltung kümmert, und einer weiteren Azubine, die als Bürokauffrau ausgebildet wird. Und wir haben noch viele Aushilfstauchlehrer, die uns tatkräftig unter die Arme greifen.

Welche Zielgruppe habt ihr? Von wo kommen die Taucher?

Unsere Zielgruppe ist jeder, der am Tauchen Spaß hat. Vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Taucher. Unsere Gäste kommen von fast überall her, die meisten natürlich aus Deutschland, Belgien und Holland. Wir haben aber auch oft Gäste aus England. Wir hatten sogar schon ein kanadisches Forscherteam und einen Scheich aus Dubai zu Gast.

Was kann an bei euch alles machen?

Wir bieten für komplette Neulinge Schnuppertauchen und Open Water Diver Kurse an. Alle möglichen Specialties kann man bei uns machen, wobei wir natürlich für die Freiwasserausbildung die umliegenden Seen nutzen. Und natürlich kann man sich bei uns zum Dive Professional, also bis zum Instructor ausbilden lassen. Es ist für jedes Erfahrungslevel etwas dabei.

Blick in den Tauchturm, der bis auf 20 Meter geht. Foto: Dive4LIfe
Blick in den Tauchturm, der bis auf 20 Meter geht. Foto: Dive4LIfe

Kannst du uns ein paar Eckdaten zum Tauchbecken geben?

Unser Becken hat eine Tiefe von 20m, bis zu den ersten 7m hat es einen Durchmesser von 18m. Zwischen 7 und 20m hat das Becken immer noch einen Durchmesser von 10m.

Wir haben über 3 Millionen Liter Wasser, welches 26°Grad warm ist. In den verschiedenen Tiefen finden Taucher, kleinere Höhlen, Statuen und kleine Bauten einer versunkenen Stadt gleich.
Plateaus in verschiedenen Tiefen bieten die optimale Möglichkeit, für Tauchschulen Übungen mit ihren Schülern durchzuführen.  

Was ist das Besondere am Dive4Life? Was unterscheidet euch von anderen Indoor-Tauchcentern?

Das Besondere an dive4life ist, dass wir alles unter einem Dach haben. Wir haben nicht nur einen super Tauchturm als Tauchspot für jeden, wir bieten Tauchausbildung für jeden an, wir haben eine Werkstatt, in der wir kleinere Reparaturen direkt vor Ort vornehmen können, wir haben einen Tauchclub, in dem wir jeden Sonntag gemeinsam trainieren und in dem wir jeden Samstag Tauchausfahrten anbieten.

Außerdem befindet sich noch im gleichen Gebäude das Friendly City Hotel Siegburg. Taucher können also direkt in Badesachen zu uns rüberlaufen. Ein Spaßbad mit einer tollen Reifenrutsche, ein Sauna- und Fitnessbereich befinden sich ebenfalls bei uns im Gebäude.

Zum Hotelbereich gehören große Seminarräume, in denen Schulungen stattfinden können. Diese sind ebenfalls direkt von uns aus erreichbar. Für das leibliche Wohl sorgt das Hotelrestaurant, das extra eine Speisekarte für Taucher hat.

Der Unterschied zu anderen Tauchcentern ist sicherlich die Größe unseres Beckens, die Tiefe von 20m und natürlich die Wassertemperatur von 26°Grad. Unser schneller und einfacher Check-In ist nicht nur für einzelne Gäste ein Reiz, sondern auch gerade für große Tauchschulen, die mit ihren Kunden uns besuchen kommen. Unsere Kunden können direkt ins Wasser hüpfen und ihren freien Tag genießen, ohne dass sie großartig zwischen den Oberflächenpausen das Gebäude wechseln müssen.

Platz gibt es reichlich im Dive4Life. Foto: Dive4Life
Rund um das kreisrunde Indoorbecken gibt es reichlich Platz. Foto: Dive4Life

Warum sollte man unbedingt bei euch tauchen?

Viele Taucher gehen nicht regelmäßig tauchen, denn sie Tauchen zum Beispiel nur im Urlaub, weil ihnen die deutschen Seen einfach nicht zusagen bzw. zu kalt sind. Gerade für dieses Urlaubstauchen sind wir perfekt. Denn hier können sie im warmen Wasser immer in Übung bleiben und sich vielleicht sogar mit Specialty Kursen weiterbilden.

Wer neue Tauchausrüstung testen möchte, kann dies unter kontrollierten Bedingungen machen und dabei ganz nebenbei einen tollen Tauchgang erleben und muss nicht wie in einem normalen Schwimmbad Kacheln zählen.

Wenn man uns besuchen kommt, hat man Urlaub vom ganzen Stress im Alltag und das direkt vor der Haustüre.

Und abschließend: Was sind deine drei Tauch-Lieblingsspots?

Meine drei Lieblingstauchspots? Schwierige Frage, wenn man gerne taucht, so wie ich es mache, dann findet man es fast überall schön. Am liebsten fliege ich nach Ägypten zum Tauchen. Ich mag das Land, die Leute und das Rote Meer ist meiner Meinung nach eines der schönsten Tauchgebiete der Welt.
Hier in Deutschland gehe ich gerne im Kreidesee Hemmoor tauchen.

 

Danke für das Interview!

 

Ein paar Reiseinfos:

 

Zur Tauchbasis dive4life:

http://dive4life.de/pages/d4l-tauchcenter/portrait.php

 

Anfahrt:

Das dive4life liegt in Nordrhein-Westfalen, zwischen Köln und Bonn.

Von Köln oder Bonn sind es ca. 30 Minuten bis Siegburg. Von Aachen, Düsseldorf, Koblenz, Siegen oder aus dem Westerwald erreicht man das Indoor-Tauchzentrum über die A3, A59 und A555 in gut einer Stunde.

 

Adresse:

Dive4Life GmbH, Zeithstrasse 110, 53721 Siegburg (Stallberg), Telefon: +49 (0)2241 - 95 72 18 5

 

Zum Friendly Cityhotel Oktopus:

http://www.friendly-cityhotel-siegburg.de/de/tauchen

 

Wer sich grds. für das Indoor-Tauchen interessiert, den reizt vielleicht auch eine Reise nach Padua, in das Y-40 - das ist reichlich tief und mit Thermalwasser gefüllt. Und hier geht's zu unserem Blogbeitrag.

 

Schlagworte
« „Jacques – Entdecker der Ozeane“ Auszeichnung für die Taucherglocke »

Kommentare

Kommentar von Charly |

Die "Höhle" sieht so cool aus, wie ein richtiges Meer. Das Wasser ist nicht Salz, richtig?

Vielen Dank

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.